Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Verbrauchsrechner

Strom und Gasverbrauch berechnen

Wer Energie spart, spart Geld. Doch wie lässt sich der eigene Energieverbrauch einschätzen? Die gängigen Richtwerte, die den durchschnittlichen Strom- und Gasverbrauch eines Haushalts angeben, sind leider oft ungenau, denn viele Faktoren eines Haushalts beeinflussen den Energieumsatz. Doch diese werden oft bei der Berechnung außer Acht gelassen. energietarife.com gibt Tipps, wie sich solche Richtwerte genauer eingrenzen lassen.

Um den Stromverbrauch einer Wohnung oder eines Gebäudes möglichst genau zu ermitteln, empfiehlt sich zunächst ein Blick auf die letzte Stromabrechnung. Am besten eignet sich dafür die Endabrechnung des Vorjahres, denn dort ist ein Gesamtverbrauchswert in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Sollten Sie frisch in Ihre neuen vier Wände eingezogen sein oder die letzte Rechnung nicht zur Hand haben, kann man sich an Durchschnittswerten orientieren.

Alle Faktoren bedenken

Der wahre Wert ist jedoch abhängig von vielen Faktoren, wie zum Beispiel der Anzahl der Personen, die in der Wohnung leben - denn jeder Bewohner nutzt eigene Elektrogeräte und verbraucht Wasser. So steigt der Stromverbrauch natürlich. Überdies sollte man wissen, ob das Warmwasser im Haushalt ebenfalls durch Strom produziert wird. Ist dies der Fall, steigt der Stromverbrauch alleine dadurch deutlich an.

Verbrauchsrechner schafft Klarheit

Die Verwendung von Elektrogeräten beeinflusst den Stromverbrauch in einem Wohnhaus maßgeblich. Eine Klimaanlage benötigt beispielsweise genauso viel Strom wie Waschmaschine und Trockner zusammen - das entspricht einem Mehrverbrauch von fünf weiteren Personen.

Der Bund der Energieverbraucher hat sich des Problems der Ungenauigkeit von Richtwerten angenommen und eine Formel entwickelt,  nach der sich der Stromverbrauch errechnen lässt. Durch die Formel kann man den persönlichen Stromverbrauch abschätzen, da sie offenlegt, wie viel Strom verschiedene Geräte im Haushalt verbrauchen:

energieverbraucher.jpg

Formel zur Ermittlung des erwarteten Stromverbrauchs
Quelle: Bund der Energieverbraucher
(Klicken zum Vergrößern der Grafik)

Besonders schnell und unkompliziert lässt sich der Stromverbrauch mit dem Strom-Verbrauchs-Rechner von energietarife.com bestimmen. Er liefert unter Berücksichtigung der im Haus verwendeten Elektrogeräte und sonstiger Faktoren eine realistische Einschätzung des Energiebedarfs.

Noch genauer mit Energiemesser

Wer noch mehr Wert auf Genauigkeit legt und endlich einmal wissen möchte, wie viel Energie Tag für Tag, Monat für Monat durch die heimischen Leitungen fließt, dem sei der Kauf eines Stromverbrauch-Messgerätes empfohlen. Die Kosten hierfür belaufen sich meist auf unter 10 Euro. Die kleine Maschine wird zwischen Steckdose und das Elektrogerät geschaltet und misst den entstehenden Stromverbrauch. Gerade für Geräte, die nicht permanent mit derselben Menge an Energie versorgt werden, wie beispielsweise eine Waschmaschine, kann solch eine Messung erstaunliche Ergebnisse liefern. Auf den Monat hochgerechnet, ergibt sich so ein sehr realistisches Bild vom individuellen Stromverbrauch.

Gasverbrauch richtig berechnen

Wie beim Stromverbrauch wissen viele Verbraucher nicht, wie viel Gas sie im Jahr verbrauchen. Doch um einen günstigeren Anbieter zu finden, sind diese Verbrauchswerte unverzichtbar, um vergleichen zu können. Auch hier greift man am besten zur letzten Gasabrechnung, auf der der jährliche Verbrauch vermerkt ist. Ist keine aktuelle Rechnung zur Hand, kann man sich an Richtwerten orientieren. Der Gasverbrauch von Singlehaushalten liegt in der Regel zwischen 2.300 und 5.000 kWh im Jahr, bei Paaren bei ca. 10 000 kWh. Familien liegen je nach Größe zwischen 17.000 und 30.000 kWh, Großfamilien kommen schon einmal auf 45.000 kWh im Jahr.

Doch auch die Art und Weise, wie das Gebäude gedämmt ist, ist relevant für den Gasverbrauch. Bei einem mangelhaft gedämmten Altbauten muss mit 150 kWh pro Quadratmeter kalkuliert werden - bei einem Neubau mit moderner Wärmedämmung nur mit 70 bis 100 kWh pro Quadratmeter. Zudem hat die Warmwasserzubereitung Einfluss auf den eigenen Gasverbrauch. Wird das Warmwasser durch Gas erhitzt, steigen die Kosten. Man kann davon ausgehen, dass in einem Singlehaushalt jeden Monat etwa 1000 kWh Gas für Warmwasser verbraucht werden, bei jeder weiteren Person müssen 50 bis 70 Prozent addiert werden.

Gasverbrauch in Kubikmetern

Es kommt vor, dass der Gasverbrauch in Kubikmetern angegeben wird. Dies ist jedoch für die Ermittlung des Verbrauchs in kwh kein Hindernis. Hierzu wird der angegebene Heizwert in kWh pro Kubikmeter mit der Kubikmeterzahl multipliziert. Der so entstandene Wert kann als Orientierungspunkt für die Suche nach einem neuen, günstigeren Gasanbieter verwendet werden.

Überblick verschaffen und Geld sparen

Für eine erste Orientierung sind gängige Richtwerte sicher eine gute Hilfe. Doch wer wirklich seine Energiekosten reduzieren und bares Geld sparen möchte, sollte sich mit dem Thema etwas intensiver auseinandersetzen. Mit den Verbrauchsrechnern von energietarife.com können Sie Ihren individuellen Energieverbrauch direkt berechnen, um sich im Anschluss nach einem günstigeren Gas- oder Stromanbieter umzusehen.

Eigenen Stromverbrauch berechnen

Eigenen Gasverbrauch berechnen


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr