Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Newsarchiv

Ökostrom-Anteil steigt auf 23 Prozent

Im Zuge der Energiewende soll der Ökostrom-Anteil in Deutschland bis zum Jahr 2020 auf 35 Prozent ansteigen. In diesem Jahr betrug der Anteil jedoch bereits 23 Prozent und ist damit drei Prozent höher als 2011. Steigt die Ausbaugeschwindigkeit in diesem Tempo weiter voran, könnte das angepeilte Ziel schon 2016 erreicht werden.

Dies geht aus Schätzungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor. Erfolgreichste Energiequelle war wie im Vorjahr der Wind mit einer geschätzten Jahresproduktion von 45 Milliarden kWh (2011: 48,9). Der Anteil von Photovoltaik-Anlagen wird voraussichtlich auf rund 28,5 Milliarden kWh (2011:19,3) steigen. Auf dem dritten Platz folgen laut dem BDEW Wasserkraft-Anlagen mit etwa 20,5 Milliarden kWH (2011 17,7). In Prozentangaben ergibt sich bei einem voraussichtlichen Brutto-Inlandsstromverbrauch 2012 von 594 Milliarden kWh in Deutschland folgende Aufteilung bei den Erneuerbaren Energien: Wind acht Prozent, Biomasse sechs Prozent, Photovoltaik fünf Prozent, Wasserkraft drei Prozent und Biogene Abfälle ein Prozent.

Wie viel Strom verbrauchen Sie? Der Stromverbrauch-Rechner sagt es Ihnen

Der steigende Ökostrom-Anteil hat laut dem BDEW jedoch starke Veränderungen in der Nutzung von Brennstoffen in der Stromerzeugung zur Folge: In den ersten neun Monaten dieses Jahres sei der Einsatz von Erdgas in Kraftwerken um 14 Prozent gesunken. "

Diese Entwicklung beim Einsatz von Gaskraftwerken verdeutlicht nun mit Zahlen die kritische wirtschaftliche Situation, in der sich gegenwärtig Betreiber von Gaskraftwerken befinden. Wir weisen seit Monaten auf die immer schwierigere Situation für die effizienten und klimafreundlichen Gaskraftwerke hin", erklärte Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. Nach einer Studie des Branchenverbandes wird dieser Trend anhalten und der Einsatz von konventionellen Kraftwerken im Jahr 2020 im Vergleich zu heute nur noch rund 60 Prozent betragen. Müller: "Aktuelle Gründe für diese Entwicklungen sind sowohl der zunehmende Einsatz von Erneuerbaren Energien für die Stromerzeugung insbesondere von Photovoltaik-Anlagen, als auch die weiterhin bestehende Differenz zwischen Kohle- und Gaspreisen."


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr