Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Newsarchiv

Elektroauto MINI E kommt ins Deutsche Museum

Nur 612 MINI E wurden 2008 in überwiegender Handarbeit umgebaut und waren ab 2009 weltweit im Testeinsatz bei privaten und geschäftlichen Nutzern. Nach Abschluss der Feldforschung bekommt der MINI E seinen Platz im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München.


„Prepaid-Zähler“ gegen Stromsperren

Prepaid-Angebote kennen wir vor allem aus dem Mobilfunk: Man zahlt für das Guthaben und kann im Anschluss so lange telefonieren und simsen, bis es verbraucht ist. Ein ähnliches Modell wollen Union und SPD nun auch bei der Stromabrechnung durchbringen und damit die steigende Zahl der Stromsperren vermeiden.


Lüften gegen Schimmel

Während die Tage immer kürzer und die Temperaturen immer frostiger werden, laufen die Heizungen in der Wohnung auf Hochtouren. Gerade bei den hohen Energiekosten wollen viele die Wärme nicht verlieren und Lüften daher möglichst wenig. Ein fataler Fehler, denn das sorgt dafür, dass sich Schimmel pudelwohl fühlt …


VW bietet Lade-Paket und Stromtarif für e-up! Kunden

Mit Start der Markteinführung des e-up! bietet Volkswagen eine Lademöglichkeit für e-Fahrzeuge für Zuhause an. Dazu kann ebenfalls das passende Ökostrom-Produkt gebucht werden. Bundesweit informieren mittlerweile rund 300 spezialisierte e-Stützpunktbetriebe über das Angebot.


dena fordert Heizkostenbremse

Die Energiekosten privater Haushalte steigen: Während ein Vier-Personen-Haushalt im Jahr 2000 noch 2.800 Euro im Jahr für Heizwärme, Strom und Kraftstoff zahlen musste, liegen die Kosten inzwischen bei über 5.000 Euro. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) fordert darum eine Heizkostenbremse.


Wie Sie Kamine nachträglich einbauen

Kamine und Kachelöfen erfreuen sich auch im 21. Jahrhundert noch großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn sie liefern nicht nur Wärme, sondern schaffen auch eine gemütliche Atmosphäre. Wer in seinem Eigenheim keinen Kamin besitzt, der kann nachträglich einen einbauen – der Aufwand ist geringer, als viele vermuten.


Photovoltaik: Das ändert sich 2014

Im kommenden Jahr wird sich im Bereich Photovoltaik so einiges ändern: Die Einspeisetarife werden angepasst und es sind Fristen zur Nachrüstung der Solaranlagen einzuhalten. Energietarife.com zeigt Ihnen, wie die Änderungen im Detail aussehen und was Sie als Betreiber einer PV-Anlage beachten sollten.


EEG: Schluss mit Rabatten für Industrie

Mit der Ökostrom-Umlage werden die Kosten, die bei der Förderung erneuerbarer Energien entstehen, auf die Endverbraucher umgelegt. Stromintensive Unternehmen sind bislang jedoch von der EEG-Umlage teilweise befreit. Durch eine EEG-Reform könnte sich dies nun grundlegend ändern.


Energieverbrauch deutlich gestiegen

Die Deutschen verbrauchen in diesem Jahr wahrscheinlich erheblich mehr Energie als noch 2012: Laut einer Jahresprognose auf Basis des Verbrauchs der ersten neun Monate wird der Energieverbrauch 2013 eine Gesamthöhe von 14.000 Petajoule erreichen. Das wären zwei Prozent mehr als im vergangenen Jahr.


Deutsche wollen schnelleren Atomausstieg

Nach der Nuklearkatastrophe in Fukushima im Jahr 2011 hat die Bundesregierung einen stufenweisen Atomausstieg bis 2022 beschlossen. Die Mehrheit der Deutschen verlangt einer aktuellen Umfrage zufolge jedoch einen schnelleren Ausstieg aus der Atomkraft. Selbst Unionswähler würden das Vorhaben unterstützen.


Wohnungssuche: Achtung bei Heizkosten

Natürlich spielen Lage, Schnitt und Preis bei der Suche nach einer Immobilie eine wichtige Rolle. Doch bei den steigenden Nebenkosten wird auch der Blick auf die Heizkosten immer entscheidender. Energietarife.com zeigt Ihnen, wie Sie die energetischen Kennwerte der Wohnung herausfinden und wie Sie diese deuten.


Mit der Photovoltaik-Anlage durch den Winter

Im Sommer bei strahlendem Sonnenschein freuen sich die Besitzer von Photovoltaik-Anlagen, denn das private Kraftwerk liefert zuverlässig Strom. Doch was passiert eigentlich im Winter mit der Anlage? Muss man Sie vor Schnee und Kälte schützen? Energietarife.com klärt Sie auf.


Zwei Drittel der Deutschen würden sich E-Auto kaufen

65 Prozent der Bürger würden laut einer aktuellen Umfrage ein Elektroauto kaufen – da fragt man sich, wieso nicht viel mehr strombetriebene Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind. Der Grund ist, dass der Kauf eines E-Autos in den meisten Fällen an Bedingungen geknüpft ist und die betreffen nicht nur den Preis.


Elektroauto VW e-up! im Crashtest

Sind Elektrofahrzeuge genauso sicher wie konventionell betriebene Autos? Der ADAC hat den VW e-up! in den Crashtest geschickt. Wie sich zeigt, besteht der Volkswagen den Test mit Bravour und erzielt darüber hinaus Bestnoten im Umweltranking. Einen Haken gibt es aber dennoch.


Das Aus für energiefressende Staubsauger

Die Glühbirne ist wohl das bekannteste Produkt, das der EU zum Opfer gefallen ist. Jetzt stehen die Staubsauger vor dem Abgrund: Ab 1. September 2014 sollen laut EU-Beschluss nur noch Staubsauger mit einer Leistung von maximal 1.600 Watt verkauft werden dürfen - und das ist noch nicht alles.


Windenergie: Orkantief Christian erzielt Rekord

Während das Orkantief „Christian“ am gestrigen Tag teilweise für ordentliche Sturmschäden gesorgt hat, gibt es auch eine positive Seite des Sturms: In Deutschland wurde Windenergie mit einer Leistung von rund 24.700 Megawatt (MW) produziert – ein neuer Rekord. Der bisherige Rekord wurde Anfang Januar 2012 erzielt.


BMW i8 bei letzten Tests vor Markteinführung

Vor rund sechs Wochen feierte die Serienvariante des BMW i8 Coupé ihre Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Weltpremiere bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die Entwicklung eines Fahrzeugs zu diesem Zeitpunkt bereits vollständig abgeschlossen ist.


Carsharing: Fünf Jahre car2go

Am 24. Oktober 2008 fiel in Ulm der Startschuss für das erste stationsunabhängige Carsharing-Programm: Mit 50 smart fortwo Fahrzeugen startete car2go. Während der Nutzerkreis zunächst auf Mitarbeiter des Daimler-Standorts Ulm beschränkt war, entwickelte sich der Markt im Laufe der Jahre stark weiter.


Strom: Abschlagszahlungen werden fairer

Das Landgericht Düsseldorf kommt den Verbrauchern bei der Stromrechnung entgegen: Stromanbieter dürfen keine Abschlags- zahlungen mehr festsetzen, die sich nicht am Vorjahresverbrauch orientieren. Guthaben aus dem Vorjahr darf nicht mehr mit laufenden Abschlagszahlungen des Folgejahres verrechnet werden.


VW ist Testsieger im ADAC EcoTest

Beim aktuellen ADAC EcoTest schneiden die Erdgasmodelle Golf TGI BlueMotion und eco up! sowie das Elektroauto e-up! mit Bestnoten und bisher unerreichten Punktwertungen ab. Somit zeigt sich, dass Erdgas- und E-Fahrzeuge im Sinne der Umweltfreundlichkeit in der Top-Liga unterwegs sind.


Deutsche Bahn plant privates Carsharing

Mit dem Carsharing-Portal Flinkster konnte die Deutsche Bahn bereits gute Erfolge im Bereich Kurzzeit-Mietwagengeschäft in Deutschland einfahren. Jetzt plant das Unternehmen für spätestens Anfang 2014 auch einen privaten Autoverleih, der voraussichtlich unter dem Namen „Flinkster privat“ starten wird.


Briten bauen neue Atomkraftwerke

Die Energiewende kennen wir in Deutschland als Weg weg von Kohle, Gas und vor allem weg von Atomkraft. In Großbritannien gibt es ebenfalls eine Energiewende – allerdings planen die Briten erstmals seit 20 Jahren den Bau neuer Atomreaktoren. In dem Königreich gilt Atomkraft nach wie vor als „grüne“ Alternative zu Kohle und Gas.


Porsche beteiligt sich am Schaufenster Elektromobilität

Im Rahmen des „Schaufenster Elektromobilität“, das eine Vielzahl an regionalen Maßnahmen unterstützt, um die Elektromobilität zu fördern, leistet nun auch die Porsche AG ihren Beitrag: Das Unternehmen stellt zwölf Partnern für zwei Jahre jeweils einen Porsche Panamera S E-Hybrid für den Fahrdienst zur Verfügung.


Stromkonzerne propagieren steigende Strompreise

Nach der plötzlichen Abkehr der Bundeskanzlerin Angela Merkel vom Atomstrom müssen die Stromkunden immer mehr zahlen. Denn Windräder und Solaranlagen kosten nun mal. Die angekündigte Erhöhung der EEG-Umlage kommt den Konzernen da gerade recht. Tatsächlich aber ist der Strom so billig wie seit Langem nicht mehr.


Steigende Strompreise – jetzt Stromanbieter wechseln

Im kommenden Jahr wird die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien um 0,963 Cent auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde steigen. Ein zwei-Personen-Haushalt muss dadurch etwa 3,30 Euro monatlich mehr zahlen. Ein idealer Zeitpunkt, um den Stromanbieter zu wechseln, besonders für alle in der Grundversorgung.


Kraftstoffe: Forderung nach mehr Preistransparenz

Längst ist nicht mehr jedes Auto mit Benzin unterwegs – immer öfter tanken die Fahrzeuge Autogas, Erdgas, Strom oder auch künftig Wasserstoff. Ein Preisvergleich ist dabei schwierig. Denn während Benzin- und Dieselpreise in Liter angegeben werden, erfolgt die Angabe bei nichtflüssigen Kraftstoffen in Kilogramm bzw. Kilowattstunde.


Energieeffizienz entscheidet bei Immobilienkauf mit

Der Energieverbrauch eines Hauses oder einer Wohnung spielt eine immer wichtigere Rolle: Zwar liegen Lage, Größe und Aufteilung einer Immobile noch immer vorne, doch die Energieeffizienz wird laut einer aktuellen Umfrage zunehmend wichtiger – kein Wunder in Anbetracht der in die Höhe kletternden Energiepreise.


Atomausstieg durch LED-Lampen

Wenn es um den Atomausstieg geht, taucht immer wieder die Angst um die Versorgungssicherheit auf. Dabei könnte das alles so einfach sein: Laut aktuellen Berechnungen könnte man sofort und nahezu komplett auf Atomenergie verzichten, wenn man Leuchtröhren gegen LED-Lampen austauschen würde.


Sechs Tipps für niedrigere Heizkosten im Winter

Die Energiekosten steigen, die Temperaturen fallen. Viele Mieter und Wohneigentümer befürchten darum, dass die nächste Heizkostenabrechnung oder Öltankfüllung ein ordentliches Loch in das Haushaltsbudget reißen wird. Doch das muss nicht sein: sechs Tipps an Mieter und Hausbesitzer für niedrigere Heizkosten.


Klage gegen privates Carsharing

Neben den gewerblichen Autovermietern gibt es inzwischen auch einige Anbieter für privates Carsharing, bei dem man ganz bequem über eine Internetplattform das Auto seines Nachbarn mieten kann. Der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands (BAV) hat gegen dieses Konzept nun Klage eingereicht.


Elektroauto Tesla führt Norwegens Zulassungsliste an

416 PS hat das meistverkaufte Auto in Norwegen: Der Elektro-Sportwagen Tesla S kam im September auf einen Marktanteil von 5,1 Prozent und hat damit den VW Golf (4,6 Prozent) vom ersten Platz in der Zulassungsliste geschubst. Von so einem Boom auf ein Elektroauto kann man in Deutschland wohl noch eine Zeit lang warten.


Deutsche schätzen ihren Energieverbrauch falsch ein

Einer aktuellen Umfrage zufolge schätzen viele Deutsche ihren eigenen Energieverbrauch falsch ein. Mehr als zwei Drittel (38 Prozent) der Befragten sind der Ansicht, dass sie die meiste Energie für den Betrieb von Elektrogeräten benötigen. Doch im Schnitt machen diese nur einen Anteil von neun Prozent aus.


Atomkraft in den USA vor dem Aus?

Als Vorreiter in Sachen Energiewende würde man die Vereinigten Staaten wohl nicht gerade bezeichnen. Dennoch werden immer mehr Atomkraftwerke vom Netz genommen – allein in diesem Jahr wurden fünf Meiler abgeschaltet. Der Grund dafür liegt jedoch weniger im wachsenden Umweltbewusstsein der US-Amerikaner.


Energiepolitik: Hohe Erwartungen an neue Regierung

Die neue Bundesregierung darf sich auf hohe Erwartungen von Seiten der Bürger einstellen. Gerade im Punkt Energiepolitik sind die Ansprüche hoch: Laut einer aktuellen Umfrage erwarten 72 Prozent der Wahlberechtigten Reformen im Bereich Energiepolitik. Themen wie Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik folgen auf den Rängen zwei und drei.


Jeder zweite Autofahrer interessiert sich für Carsharing

Das Teilen von Autos ist hoch im Kurs: Jeder zweite Autofahrer kann sich laut einer aktuellen Umfrage inzwischen vorstellen, Carsharing-Angebote zu nutzen. Am größten ist das Interesse bei den unter 30-jährigen – zwei Drittel würden ein solches Angebot in Anspruch nehmen. Bei den 30- bis 49-jährigen sind es ebenfalls über 60 Prozent.


Carsharing-Anbieter im Vergleich

Carsharing-Anbieter gibt es inzwischen eine ganze Reihe. Kein Wunder - erfreut sich das Teilen von Fahrzeugen doch derzeit großer Beliebtheit. Aber welcher Anbieter ist nun der beste? Bei welchem bekommt man am meisten für sein Geld und wo bleibt man flexibel? Wir zeigen es Ihnen im großen Vergleich der Carsharing-Anbieter.


Photovoltaik: Für 2014 wird ein Rekordjahr erwartet

Auch wenn die Photovoltaik-Industrie in Deutschland schwer zu kämpfen hat, schreitet der weltweite Zubau voran. Für 2014 wird sogar ein Rekord-Zubau erwartet - erstmals soll die 40-Gigawatt-Marke überschritten und Umsätze von über 86 Milliarden Dollar (rund 63,5 Milliarden Euro) erzielt werden.


Neue Crowdfunding-Plattform für erneuerbare Energien

„Einer für alle“ oder vielmehr „Alle für einen“ ist das Motto des sogenannten Crowdfunding. Online-Plattformen für Unternehmensgründer gibt es bereits mehrere; jetzt kommt mit „Econeers“ noch eine Plattform speziell für grüne Investments wie Photovoltaik, Windenergie, Wasserkraft und Energieeffizienz hinzu.


Heizkostenabrechnung: Verbrauch im Blick haben

Ihre letzte Heizkostenabrechnung ist höher ausgefallen als erwartet? Liegt dies an einem hohen Verbrauch oder einfach an einem langen und kalten Winter? Das können Sie nun mit einem kostenlosen Monitoring ganz einfach feststellen – für mehr Transparenz bei der Heizkostenabrechnung.


Deutsche wollen selbst Strom produzieren

Selbst ist der Mann: Mehr als drei Viertel der Bundesbürger möchte einer aktuellen Umfrage zufolge Zuhause Strom erzeugen. Gerade einmal 11 Prozent haben laut der Umfrage bislang noch nicht darüber nachgedacht, selbst zum Kraftwerksbetreiber zu werden. Auffällig sind dabei die regionalen Unterschiede.


Echte Energiesparlampen leichter erkennen

Lampen, die nach dem 1. September 2013 in den Handel gelangt sind, müssen das neue EU- Energieeffizienz-Etikett tragen. Dadurch können Verbraucher und Verbraucherinnen besser einschätzen, ob ein Produkt viel oder wenig Strom verbraucht. Bislang galt die Vorschrift nur für Glüh- und Energiesparlampen.


Erneuerbare Energien: Apple erhält Umweltpreis

Die US Umweltbehörde hat den Technologie-Riesen Apple mit dem Green Power Leadership Award für die intensive Nutzung regenerativer Energien, vor allem im Rechenzentrum in North Carolina, ausgezeichnet. Die Behörde hebt Apples Ziel, alle Rechenzentren mit erneuerbarer Energie zu versorgen, positiv hervor.


Sonnenenergie: Die Weltrekord-Solarzelle

Bei der Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom haben Forscher des Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE einen neuen Rekord aufgestellt: Die Weltrekord-Solarzelle kann 44,7 Prozent der gesamten Energie im Sonnenspektrum in elektrische Energie umwandeln.


Energiedienstleister im Web: Öko gefällt

Energieriesen unter den Energiedienstleistern wie E.on, RWE, Vattenfall und EnBW sind immer wieder im Gespräch und auch im Web 2.0 und in Online-News häufig ein Thema. Einen positiven Eindruck hinterlassen laut einer aktuellen Studie jedoch vor allem die Ökostrom-Anbieter.


Elektroautos: Deutschland schlägt USA

Die Ziele der Bundesregierung sind hinsichtlich der Elektroautos ehrgeizig. Trotzdem gibt es auf Deutschlands Straßen bislang kaum E-Autos. Im internationalen Vergleich kann die Bundesrepublik jedoch aufholen und wird bei der Elektroauto-Produktion vermutlich bald die Vereinigten Staaten überholen.


Autos auf 230.000 Quadratmetern: Start der IAA

Heute öffnet die 65. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main ihre Türen – zunächst allerdings nur für die Presse. Am 12. September wird Bundeskanzlerin Merkel sie dann offiziell für alle Besucher eröffnen. Schwerpunkte in diesem Jahr sind Elektromobilität und Connectivity.


Deutsche stehen hinter der Energiewende

Auch wenn die Nachrichten über weiter steigende Strompreise nicht abbrechen und auch das Management der Energiewende immer wieder kritisiert wird – die Mehrheit der Deutschen befürworten die Energiewende dennoch. Atomenergie ist dagegen noch unbeliebter als nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima.


Das Elektroauto steht vor dem Durchbruch

Bislang läuft der Verkauf von Elektroautos nur sehr schleppend: Lediglich 120.000 E-Autos wurden im vergangenen Jahr verkauft. Doch glaubt man einer aktuellen Studie, wird sich dies in den nächsten Jahren erheblich ändern: Bis 2018 soll der Jahresabsatz auf 2,7 Millionen Fahrzeuge steigen.


Kostenersparnis durch erneuerbare Energien

Anders als viele glauben, ist Ökostrom keineswegs teurer als Strom aus konventionellen Anlagen. Im Gegenteil: Zum Teil produzieren die Erneuerbaren schon heute deutlich günstiger Strom als Kohle und Co. Kaut einer aktuellen Studie soll der Kostenvorteil bis zum Jahr 2030 auf 54 Milliarden Euro steigen.


Geringere Entschädigung für AKW-Betreiber

Infolge des politisch gewollten Atomausstiegs erhoffen sich die Energieversorger Schadenersatz in Höhe von mehreren Milliarden Euro. Dieser könnte jedoch nun deutlich niedriger ausfallen. Der Hauptgrund: Die niedrigen Preise an der Strombörse und damit die geringere Rentabilität der Kraftwerke.



TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr