Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Newsarchiv

Mehr für Strom zahlen? Kein Problem!

Die Debatte zur Energiewende hat kaum Einfluss auf das Thema Klimaschutz. Das zeigt der Index zum öffentlichen Klimaschutzinteresse, den die gemeinnützige co2online GmbH vierteljährlich im Rahmen ihres Klima-Barometers veröffentlicht. Der Wert stieg im zweiten Quartal 2011 nur leicht von 66 auf 68 Punkte.


Wie gut schützen Energieversorger Kunden-Daten?

Zwei von drei Bundesbürgern glauben, dass ihre Kundendaten beim Energieversorger nicht vollständig geschützt sind. Nur acht Prozent haben volles Vertrauen in die Sicherheitsmaßnahmen ihres Energielieferanten. 55 Prozent fordern daher verstärkte Maßnahmen von den Versorgern, um die Daten zu schützen.


Hornbach: Zuviel Quecksilber in Energiesparlampen

Energiesparlampen der Hornbach-Eigenmarke "Flair Energy" überschreiten Grenzwerte für Quecksilber. Die Baumarktkette lehnt eine Unterlassungserklärung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zur künftigen Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen jedoch ab. Die DUH erhebt daher Klage gegen Hornbach.


Erdgas wird teurer - Heizöl zieht an

Auf die Verbraucher kommen neue Kosten zu. Über 100 Gasversorger haben für August und September Gaspreiserhöhungen von bis zu 29 Prozent angekündigt. Die Gasrechnung für einen Vierpersonen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden steigt damit um etwa 145 Euro pro Jahr.


Das Für und Wider des Energiepaketes

Erneuerbare Energieträger stehen derzeit besonders im Fokus der Weltöffentlichkeit. Zu den wichtigsten regenerativen Energien zählen Solarenergie, Wind- und Wasserkraft, Biogas sowie Biotreibstoffe. Da sich die Entwicklung auch an der Börse bemerkbar machen, gibt boersennews.de nun regelmäßig eine Rohstoffpublikation heraus.


Neue Energieverbrauchskennzeichnung für Pkw

Gemäß der neuen Regelung müssen ab jetzt auf Fahrzeugen nicht nur die Verbrauchswerte und die Menge des CO2-Ausstoßes angegeben werden. Darüber hinaus soll eine farbige CO2-Effizienzskala Auskunft darüber geben, wie effizient das Fahrzeug im Vergleich zu anderen Modellen der jeweiligen Klasse ist.


Baubranche will steuerliche Sanierungsförderung

Die "Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz" fordert die Bundesregierung und die Bundesländer auf, für die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung schnell eine gemeinsame Lösung zu finden. Die Länderchefs hatten kürzlich den ersten Entwurf der Regierung für eine entsprechende Förderung abgelehnt.


Kraftstoffpreise in Deutschland

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind erneut gestiegen. Nach Angaben des ADAC müssen die Autofahrer derzeit für einen Liter Super E10 im Durchschnitt 1,584 Euro bezahlen. Gegenüber der Vorwoche ist dies ein Anstieg von einem Cent. Diesel verteuerte sich um 0,9 Cent und kostet momentan im Schnitt 1,456 Euro je Liter.


Leere Druckerpatronen und Toner verkaufen

Der Drucker blinkt, die Tintenpatrone ist leer. Dies reißt oftmals ein kleines Loch in den überstrapazierten Geldbeutel. Die leeren Patronen oder Toner werden achtlos im Hausmüll entsorgt. Ein Zeichen für die Wiederverwendbarkeit sucht man vergebens. Doch Tintenpatronen können sehr wohl verwertet werden.


Wie viel CO2 steckt in meinem Einkaufskorb?

Die Ernährung ist bundesweit für 15 Prozent der jährlichen Treibhausgasemissionen pro Kopf verantwortlich. Damit verursacht Essen sogar mehr Abgase als privater PKW-Verkehr - ein Umstand, der bisher in der Öffentlichkeit nur wenig thematisiert wird. Doch auch in dieser Hinsicht kann jeder etwas zum Klimaschutz beitragen.


Deutsche Bahn: Strom aus Wasserkraft

Jüngst unterzeichnete RWE in Frankfurt am Main einen Vertrag über die Lieferung von Strom aus Wasserkraftwerken mit einem Gesamtvolumen von deutlich mehr als einer Milliarde Euro. Von 2014 bis 2028 werden insgesamt 14 Wasserkraftwerke die Züge der Deutschen Bahn mit erneuerbarem Strom versorgen.


Energieausweis setzt sich nicht durch

Der Energieausweis bleibt hinter den Erwartungen zurück: Nur 48 Prozent der Kaufinteressenten und 30 Prozent der Mietwilligen erkundigen sich bei Besichtigungsterminen danach. Interessenten vertrauen eher dem Auge als dem Papier - das zeigt die Studie Marktmonitor Immobilien 2011.


Solarheizung: Weniger Fördermittel ab Anfang 2012

Wer sich noch in diesem Jahr entschließt, Solarenergie zur Warmwasserbereitung oder Raumheizung zu nutzen, profitiert von den aktuellen guten Förderkonditionen. Denn derzeit erstattet der Staat bis zu 25 Prozent der Anschaffungskosten zurück. Pro Quadratmeter Kollektorfläche gibt es einen Zuschuss von 120 bis 180 Euro.


Umweltschutz: Jaenicke glaubwürdiger als Merkel

Wenn es um Umwelt- und Klimaschutz geht, sind laut einer Umfrage TV-Stars wie Hannes Jaenicke oder Günter Jauch glaubwürdiger als Spitzenpolitiker wie die "Klimakanzlerin" Angela Merkel, der amtierende Bundesumweltminister Norbert Röttgen oder sein Vorgänger, der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel.


Kostenlose Rückgabe von LED- und Energiesparlampen

Die dm-Drogeriemärkte haben seit dem 1. Juni in allen Filialen in Deutschland Sammelboxen für LED- und Energiesparlampen aufgestellt. So können Verbraucher ausgediente Glühlampen einfach beim nächsten Einkauf unentgeltlich abgeben und damit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. 


Deutsch-Russische Energiebeziehungen ausweiten

Deutsche und russische Unternehmen verstärken die Zusammenarbeit bei der Steigerung der Energieeffizienz in Russland. Geplant sind gemeinsame Pilotprojekte zur Netzmodernisierung und zur verstärkten Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Die Projekte werden durch die dena und die rudea koordiniert und fachlich begleitet.


Sprit sparen auf der Fahrt in den Urlaub

Viele Urlauber starten derzeit mit dem eigenen Pkw in die Ferien. Wer hierbei ein paar Tipps beachtet, kann einen guten Teil der teilweise recht hohen Spritkosten einsparen. Die Initiative "ich & mein auto" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) hat die wichtigsten Hinweise zusammengestell.


Energiewende bei Haus- und Wohnungssuche

Die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende wird auch den Trend zu energiesparenden Immobilien verstärken. Wohnungen und Häuser mit einer guten Energiebilanz schützen vor steigenden Nebenkosten und bieten oft hohen Wohnkomfort. Vor dem Kauf ist ein Blick auf den Energieausweis jedoch Pflicht.


Lufthansa: Biosprit-Flüge starten

Die Deutsche Lufthansa fliegt zwischen Hamburg und Frankfurt mit Kerosin aus Jatropha. Es ist der erste Einsatz des Biosprits im regulären Flugbetrieb. Der Test läuft zunächst sechs Monate. Der Biosprit der Lufthansa lagert in Hamburg. Nur dort kann der A-321 damit betankt werden, berichtet das Reiseportal smavel.


"Wärmepumper des Jahres" gewinnt 3 Jahre Strom

Wärmepumpe (BWP) e.V. geht in die heiße Phase. Noch zwei Monate lang können sich Besitzer einer Wärmepumpe als "Wärme-Pumper des Jahres" bewerben. Um "Wärmepumper des Jahres" zu werden, müssen Teilnehmer die drei besten Gründe für ihre Wärmepumpen-Heizung nennen und sich mit ihrer Wärmepumpe fotografieren.


Brennstoffspiegel: Der Energiemarkt im Juni

Die Rohölnotierungen gaben im Juni, insbesondere durch die Freigabe der strategischen Rohölreserven, deutlich nach, steigen zum Monatsende jedoch wieder an. US-Leichtöl (WTI) fiel innerhalb des Monats um 5 US-Dollar je Barrel auf 95 Dollar. Bei dem für den hiesigen Heizölmarkt relevanten Nordseeöl Brent waren es 2 Dollar.


Neues Energielabel für Fernsehgeräte kommt

Aktuelle TV-Geräte verbrauchen weniger Strom als ihre Vorgänger. Obwohl moderne Flachbildfernseher viele neue Funktionen haben, sind sie bei gleicher Bildschirmgröße sehr viel sparsamer als ältere Modelle oder herkömmliche Röhrengeräte. Moderne Technologien wie LED und Plasma-Displays verbessern die Energieeffizienz.


Energieeffizient und gut gefördert

Für die energieeffiziente Modernisierung von Gebäuden wird es künftig mehr Fördermittel geben - und womöglich bessere steuerliche Abzugsmöglichkeiten. Besitzer von Wohngebäuden sollten jedoch ein paar grundsätzliche Überlegungen anstellen, bevor sie in Fassadendämmung, Fenster oder Heizung investieren.


Klimageräte: Bei hohen Temperaturen Kosten sparen

Über 600.000 Klimageräte sind in deutschen Haushalten in den heißen Sommermonaten im Einsatz, Tendenz steigend. Was viele Verbraucher dabei nicht bedenken: Klimageräte verbrauchen sehr viel Strom, insbesondere bei regelmäßigem Betrieb. Doch es geht auch energieeffizienter.


Nur jeder zweite Deutsche kennt seinen Strom-Mix

Auch mehr als drei Monate nach der verheerenden Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima und der nun nach langem Ringen beschlossenen Energiewende in Deutschland hat mehr als jeder dritte Deutsche keine Ahnung, aus welchen Energiequellen sein Strom stammt. Weiteren 13 Prozent ist das nur teilweise bekannt.


In der Sonne schwitzen und das Klima schützen

Die Sommerferien stehen vor der Tür, die Temperaturen steigen - Zeit für Urlaub und Erholung. Ob zu Hause, auf Reisen oder beim Sommerfest - die Kampagne "Klima sucht Schutz", gefördert vom Bundesumweltministerium, zeigt pünktlich zum Ferienbeginn, wie man nicht nur sich, sondern auch dem Klima etwas Gutes tut.


Solarbranche: Energiewende halbherzig

Der Atomausstieg ist besiegelt. Der aktuelle Beschluss des Deutschen Bundestages zum Atomausstieg wird vom Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) begrüßt. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die stärkere Nutzung der Solarenergie blieben jedoch insbesondere im Wärmesektor hinter den Erfordernissen zurück.


Energie produzieren im Eigenheim

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich von seinem Energie-Versorger in Teilen oder sogar gänzlich unabhängig zu machen. Hierbei kann man sich als Immobilienbesitzer erneuerbare Energien zunutze machen oder auf alternative Heiztechniken zurückgreifen. energietarife.com stellt verschiedene Varianten vor.


Urlaubscheck: Richtig Abschalten spart Stromkosten

Die Sommerfeien haben in Teilen Deutschlands schon begonnen. Vor dem Start in die Ferien sollten Verbraucher alle elektrischen Geräte komplett vom Netz trennen, die in der Abwesenheit nicht benötigt werden. Gerade ältere Geräte verbrauchen sonst unbemerkt weiter Strom und verursachen während des Urlaubs unnötige Kosten.


Klimaanlagen: Was muss ich beim Kauf beachten?

Die Temperaturen steigen, der Sommer hält wieder Einzug. Doch schnell wird aus angenehmen Sommer-Temperaturen schwüle Hitze, die vielen Menschen zu schaffen macht. Wenn es nicht einmal nachts abkühlt, hat schon manch einer über die Anschaffung einer Klimaanlage nachgedacht. wir verraten, was dabei wichtig ist.


Batterien und Akkus in Deutschen Haushalten

Egal ob Fernbedienung, Uhr, schnurloses Telefon, elektrische Zahnbürste oder  kabellose Maus - all diese Geräte haben eines gemeinsam: Sie brauchen Energie, um zu funktionieren und werden meist mit Batterien oder Akkus betrieben. Doch wie viele Batterien und Akkus sind pro Haushalt im Einsatz? Wie sieht die Verteilung aus?


Grüne warnt Aktivisten vor "Verräterdebatte"

Die Grünen-Chefin im EU-Parlament hat die Anti-Atomkraft-Bewegung zum Schulterschluss mit ihrer Partei aufgefordert. "Wir brauchen keine Verräterdebatte", schreibt Harms in einem Beitrag für die taz-Wochenendausgabe. Aktivisten und Politiker müssten nun einen gemeinsamen versuchen, das Endlager in Gorleben zu verhindern.


Röttgen: Atomausstieg rechtssicher

Bundesumweltminister Norbert Röttgen sieht einer möglichen Verfassungsklage der Energieversorger gegen den Atomausstieg gelassen entgegen. "Wir haben das sorgfältig geprüft", sagte er in einem Unter den Linden Spezial von Phoenix zum Thema "Energie" (Ausstrahlung am 21. Juni 2011).


Atommüll: Entwarnung in 1.000.000 Jahren

1 Million Jahre soll es dauern, bis wirklich alle Restrisiken abgebaut sind. Bis dahin muss unser ständig wachsender Atommüll gelagert werden. Doch wo? Im Erdinneren, im Meeresgrund, im Weltall? Wissenschaftler tüfteln an acht Methoden, von denen eine abenteuerlicher klingt als die andere.


Bundesländer: Solarförderung nachbessern

Der Bundesrat fordert Nachbesserungen bei der Solarförderung und hat sich mit seinen Beschlüssen von der Gesetzesinitiative der Bundesregierung abgehoben. Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) begrüßt die aktuellen Forderungen der Länderkammer, den Solarstrom-Ausbau in Deutschland mit zügig fortzuführen.


Intersolar Europe 2011: Lösungen der Solarwirtschaft

Die weltgrößte Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe schloß mit einem neuen Aussteller- und Besucherrekord ihre Pforten. Rund 77.000 Besucher und 2.280 Aussteller waren auf der Messe vertreten und zeigten sich mehr als zufrieden mit der thematischen und technologischen Vielfalt der Intersolar Europe.


TelDaFax stellt Insolvenzantrag

Die TelDaFax Holding AG  hat beim Amtsgericht Bonn Insolvenzanträge gestellt. Damit ist der Energiediscounter zahlungsunfähig. Kunden bangen nun um ihre Energieversorgung und um ihr Geld, denn wer bei TelDaFax für Strom und Gas Vorauskasse geleistet hat, könnte nun erhebliche Probleme bekommen.


BSW-Solar kritisiert Einschnitte bei der Solarförderung

Der Bundesverband Solarwirtschaft kritisiert den vorgestellten Kabinettsentwurf zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Dieser sieht erneut Einschnitte bei der Förderung von Solarstrom vor. So soll der bislang gültige finanzielle Anreiz zum Eigenverbrauch selbst erzeugten Solarstroms deutlich reduziert werden.


Umweltministerium bringt Windenergieforschung voran

Ein vom Bundesumweltministerium geförderter Prüfstand für bis zu 90 Meter lange Rotorblätter von Windenergieanlagen wurde jüngst am Institutsteil Bremerhaven des Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) eröffnet. Ziel ist es, den Vorsprung der deutschen Windindustrie auszubauen.


WAB begrüßt Offshore-Pläne der Bundesregierung

Der Branchenverband Windenergie-Agentur WAB begrüßt viele der geplanten Pläne und Änderungen der Bundesregierung im Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) zum Thema Offshore-Windenergie. Die Änderungen der Bundesregierung beziehen sich beispielsweise auf die Vergütung für Offshore-Strom.


ADAC: Benzinpreis gegenüber April unverändert

Deutsche Autofahrer mussten im Mai beim Tanken erneut tief in die Tasche greifen. Wie die ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen und Freien Stationen des gesamten Vormonats ergab, kostete ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,564 Euro. Damit stagnierte der Benzinpreis auf dem hohen April-Niveau.


Solarbranche: offener Brief an die Bundeskanzlerin

Die deutsche Solarbranche hat in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eindringlich appelliert, weitere Kürzungen der Solarstromförderung zu verhindern. "Erst im März hatte die Regierung neue Kürzungen von bis zu 24 Prozent pro Jahr beim Solarstrom beschlossen", heißt es in dem Schreiben.


Warnungen vor Stromausfällen ungeprüft

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat bei der Bundesnetzagentur einen Antrag zur Herausgabe von Netzdaten nach dem Umweltinformationsgesetz gestellt. Die Umweltschützer fordern die vollständige Offenlegung der Daten, damit diese durch unabhängige Experten überprüft werden können.


Neue Hürden auf dem Weg zum Atomausstieg

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) bewertet die Vorlage der Ethikkommission und die sich daraus abzeichnende Festlegung auf einen verbindlichen Atomausstieg zu Beginn des kommenden Jahrzehnts als positiven Schritt. Gleichzeitig warnt der BEE vor neuen Hürden für die Erneuerbaren Energien.


Mehr Wettbewerb bringt Autofahrern Preisvorteile

Die vom Bundeskartellamt geforderte Stärkung des Wettbewerbs auf dem deutschen Kraftstoffmarkt ist nach Ansicht des ADAC geeignet, wettbewerbshemmende Strukturen des Kraftstoffmarkts aufzubrechen. So ist es richtig, den Einfluss der marktbeherrschenden Mineralölkonzerne zu beschränken.


EU-Vorhaben im Bereich Energieeffizienz

Die Stadtwerke in Deutschland stehen in den kommenden Jahren durch die politischen Rahmensetzungen auf der europäischen Ebene vor großen Herausforderungen, aber auch Chancen. Die Europäische Kommission sieht vor, im Rahmen des Energieeffizienzplanes, den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) zu stärken.


SPD mahnt: Investitionssicherheit beim Atomausstieg

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Heil hat Investitionssicherheit bei einem Konsens über den Atomausstieg angemahnt. Er betonte, dass der Kohle nicht die Zukunft gehöre. Doch seien die Investitionen bereits geplant. Es gelte, die erneuerbaren Energien so schnell wie möglich auszubauen.


TEPCOs - die Lehren aus Fukushima

Greenpeace präsentiert eine bislang unveröffentlichte Studie, die die Desinformationspolitik des Nuklearkonzerns TEPCO und der Atombehörden als gefährlich und verantwortungslos entlarven soll. Schon wenige Stunden nach dem japanischen Erdbeben hatte der Super-GAU stattgefunden und wurde abgestritten, heißt es darin.


Ukraine: 200 Millionen US-Dollar für Energieeffizienz

Der Verwaltungsrat der Weltbank (WB) genehmigte ein Darlehen in Höhe von 200 Millionen US-Dollar (ca. 142,9 Millionen Euro) für die Finanzierung des "Project on Energy Efficiency in Ukraine" (Projekt zur Energieeffizienz in der Ukraine). Das Darlehen wird Finanzinvestitionen in Energiesparprogramme finanzieren.


Schimmelbefall nach energetischer Gebäudesanierung

Ob durch Wärmedämmung, neue Fenster oder modernere Heizungsanlagen: Nach einer energetischen Gebäudesanierung lässt sich viel Energie sparen. Schockiert reagieren Mieter und Hausbesitzer allerdings, wenn sich kurz darauf die ersten Schimmelflecken in der Wohnung breitmachen. Doch dies lässt sich vermeiden.



TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr