Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Newsarchiv

Neue Elektroautos auf der Paris Motor Show

Mit der Paris Motor Show steht jetzt die besucherstärkste Automesse des Jahres kurz bevor. Neben den großen Weltpremieren wie Audi A5, Land Rover Discovery, Peugeot 3008, Renault Clio facelift oder Skoda Kodiaq werden auch zahlreiche neue und interessante Elektroautos präsentiert.

Die Paris Motor Show, im französischen als Mondial de l’Automobile bezeichnet, findet im jährlichen Wechsel mit der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt / Main immer im Herbst auf dem Gelände von Paris Expo im Südwesten der französischen Hauptstadt statt. Das von der Bundesregierung ausgegebene Ziel von einer Millionen Elektroautos bis 2020 in Deutschland ist bislang noch in weiter Ferne, der Autosalon in Paris bringt einige interessante Neuheiten über die Sie nachfolgend einen kurzen Überblick erhalten.

BMW i3 mit grösserer Batteriekapazität

Der BMW i3 ist bereits seit knapp 3 Jahren auf dem Markt. Ab sofort bietet BMW den i3, zusätzlich zu den beiden weiterhin im Programm bleibenden Varianten mit der bekannten 60Ah Batterie, mit einer Batterie mit höherer Kapazität (94Ah) an. Die Reichweite im Normzyklus (NEFZ) steigt dadurch um 50%, die rein elektrische Variante erreicht damit bis zu 300 km, während mit der kleineren Batterie nur 190 km gefahren werden können. Die Listenpreise mit der 94Ah – Batterie starten 1.200 Euro über den Varianten mit der kleineren 60Ah-Batterie bei 36.150 Euro für die rein elektrische Variante und bei 40.650 Euro für die Variante mit Range Extender (REx).

Citroen CXperience Concept

Citroen nutzt das Heimspiel in Paris um mit dem CXperience Concept einen Ausblick auf Nachfolger des bereits eingestellten Citroen C6 zu geben. Angetrieben wird die Studie von einem Plug-in-Hybrid. Ein wenig verwunderlich ist, dass der CXperience nicht unter dem Label DS vorgestellt wird, mit der Citroen mittlerweile seine Premiumfahrzeuge in Erinnerung an die legendäre Göttin DS aus den 50er - 70er Jahren vermarktet. Stattdessen wird der Modellname CX wieder belebt, die bereits von den 70er bis in die frühen 90er die großen Citroen Modelle schmückte. Eine Serienvariante gilt als wahrscheinlich, wird jedoch sicherlich noch das ein oder andere Entwicklungsjahr benötigen. Wie beispielsweise der C4 Cactus zeigt, hat Citroen im Gegensatz zu anderen Herstellern kein Problem damit mutiges Design vom Concept in die Serie zu übertragen, die eine oder andere Änderung wird es jedoch sicherlich noch geben.

Mercedes Benz Elektroauto Concept auf eigener Plattform

Mercedes Benz hat bereits 5 Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge in seiner Modellpalette, bislang jedoch mit dem Mercedes Benz B250e Sports Tourer nur ein reines Elektrofahrzeug, das zudem nicht von vorneherein als Elektroauto konzipiert wurde. Das soll sich ändern, einen Ausblick auf ein weiteres rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug gibt ein Conceptfahrzeug in Paris. Es wird sich hierbei um einen Geländewagen (SUV) der Oberklasse handeln, der auf einer eigenen, neu entwickelten, Plattform steht. Auch wenn eine Serienfertigung noch in diesem Jahrzehnt bereits als sicher gilt, möchte Daimler mit der Studie Kundenreaktionen testen, um ggf. noch letzte Änderungen vorzunehmen.

Opel Ampera-E

Nicht nur das Design des Opel Ampera-E unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger, dem Ampera, auch technisch geht Opel mit dem neuen Modell andere Wege. Der Vorgänger war noch ein Elektroauto mit Range Extender, der Ampera-E ist nun ein reines Elektroauto. Die Reichweite des Ampera-E soll bei rund 400 km liegen. Die Technik des Ampera-E ist eng verwandt mit der des Chevrolet Bolt, was nicht verwunderlich ist, da General Motors der Mutterkonzern beider Marken ist. Der Preis des Opel Ampera-E ist derzeit noch nicht bekannt - damit das Elektroauto auf nennenswerte Stückzahlen kommen kann, sollte er deutlich unterhalb des BMW i3 liegen.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Die zweite Generation der sportlichen Limousine aus dem Hause Porsche, der Panamera, wird in Paris erstmals vorgestellt. Entgegen dem Trend, die Motorisierungen erst nach und nach häppchenweise vorzustellen, wird die Plug-in-Hybrid – Variante, Panamera 4 E-Hybrid, bereits auf der Messe stehen. Die Auslieferung wird jedoch erst im April 2017 starten. Die rein elektrische Reichweite soll bei 50 km liegen, das sind 14 km mehr als beim Vorgänger Panamera S E-Hybrid.

Smart Electric Drive

Nachdem die Produktion des Smart fortwo Electric Drive auf Basis der 2. Smart Generation bereits im letzten Jahr eingestellt wurde und in diesem Jahr nur noch Restbestände von Lagerfahrzeugen erhältlich waren, zeigt Smart nun endlich die Elektroauto – Varianten der aktuellen Generation. Neben der zweisitzigen Variante, als geschlossenes Coupé und offenes Cabrio, ist erstmals auch eine viersitzige Variante des Elektroautos, als forfour, verfügbar. Die 3. Generation des Smart wurde gemeinsam mit Renault (Twingo) entwickelt, die elektrifizierten Varianten greifen auf technische Komponenten aus dem Renault Zoe zurück. Kundenfahrzeuge werden erst im nächsten Jahr erhältlich sein.

Tesla Model 3: Spekulationen um Messepremiere

Sicher ist, das Tesla in Paris seine aktuell lieferbare Modellpalette mit dem Model S und Model X zeigen wird. Unklar ist noch, ob das für Ende 2017 angekündigte und bislang nur im Rahmen eines privaten Tesla-Events gezeigte Einstiegsmodell, Model 3, seine Messepremiere feiern wird. Wie electrek berichtet, wurde das Tesla Model 3 auf der offiziellen Website der Paris Motor Show als Premiere angekündigt, was jedoch umgehend von Tesla dementiert wurde und inzwischen ist der Eintrag von der Website verschwunden. Spekuliert wird jedoch weiterhin, da Tesla-Chef Elon Musk selbst noch eine Präsentation bei einem großen Event Ende 2016 in Aussicht gestellt hatte, diese Beschreibung würde durchaus auf Paris zutreffen.

VW Elektroauto Concept

Aus gegebenem Anlass möchte sich VW mehr als umweltfreundlicher und innovativer Autobauer präsentieren. Mehr denn je müssen bei Volkswagen die Kosten berücksichtigt, daher wird ein Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB) entwickelt, der als Basis für mehrere Elektroautos dienen soll. Die Anfang des Jahres gezeigte Studie BUDD-e basierte bereits auf dem MEB, nun zeigt VW in Paris mit einer Limousine in Golf-Größe das nächste Elektroauto-Concept. Eine Serienfertigung ist wahrscheinlich, mit einer Markteinführung ist jedoch erst gegen Ende dieses Jahrzehnts zu rechnen.

Paris Motor Show 2016

Die Paris Motor Show hat für Besucher vom 01. bis 16. Oktober 2016 geöffnet. Paris ist in rund 3,5 Stunden mit dem Thalys von Köln aus erreichbar, der Schnellzug ICE / TGV benötigt von Frankfurt (Main) knapp 4 Stunden. Das Messegelände liegt direkt an der Metrostation Porte de Versailles.


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr