Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Newsarchiv

Heizen - die sieben größten Fehler

Es ist so einfach – wie drehen die Heizung auf und bald darauf ist es angenehm warm in der Wohnung. Aber wussten Sie, dass man beim Heizen so einiges falsch machen kann? Energietarife.com zeigt Ihnen, welche Fehler Sie vermeiden sollten, damit Sie warm und auch günstig durch den Winter kommen.

Die Rheinische Post hat mit einem Experten der Duisburger Stadtwerke gesprochen und von ihm erfahren, was die sieben größten Fehler beim Heizen sind:

Fehler 1: Der Heizkörper kann nicht atmen


Zugestellt hinter einer Couch oder gar verkleidet – so kann sich die warme Heizungsluft nicht richtig im Raum verteilen. Der Heizkörper sollte atmen können. Das ist sinnvoller, als die Temperatur hochzudrehen.

Fehler 2: Falsches Lüften

Ständiges Kipplüften bei laufender Heizung sorgt nicht nur für eine hohe Heizkostenabrechnung – es teigt auch die Gefahr, dass sich Schimmel bildet. Besser ist es, die Fenster weit zu öffnen und die Heizung abzudrehen. Je nach Wind sind wenige Minuten ausreichend. Zudem sollte man die Heizung nur herunter- aber nicht abdrehen, wenn man nicht Zuhause ist. Denn kühlen die Wände zu sehr aus, lassen sie die Räume kalt erscheinen, obwohl die Zimmertemperatur in Ordnung ist.

Fehler 3: Zu hohe Temperaturen

Wer die Raumtemperatur um nur ein Grad senkt, der verringert die Heizkosten im Schnitt um sechs Prozent. Für das Schlafzimmer sind 16 bis 17 Grad ausreichend; in der Küche genügen 18 Grad. Im Wohn- und Kinderzimmer dürfen es 20 Grad sein und im Badezimmer bis zu 22 Grad.

Fehler 4: Fehlende Wartung

Eine Heizungsanlage sollte wenigstens alle zwei Jahre, besser noch jährlich gewartet werden. Denn ein nicht gewarteter und verschmutzter Heizkessel ist weniger energieeffizient und damit teurer.

Fehler 5: Zu hohe Vorlauftemperatur

Ist die Vorlauftemperatur zu hoch eingestellt, wird viel Wärme produziert, die womöglich gar nicht benötigt wird. Die Vorlauftemperatur sollte daher möglichst niedrig eingestellt sein.

Fehler 6: Schlechte Isolierung


Vor allem die vom Heizkessel abgehenden Rohre benötigen eine gute Isolierung. Andernfalls werden Kellerdecken- und –wände unnötigerweise geheizt, während die Wärme woanders benötigt wird.

Fehler 7: Alte Heizungsanlagen

Eine neue Heizungsanlage ist in der Regel erst mal mit Kosten verbunden. Allerdings arbeiten moderne Anlagen auch deutlich effizienter und sind auf Dauer gesehen oft günstiger. Zudem werden neue Heizungsanlagen häufig bezuschusst.

 Vorheizen ist ein Muss? Die größten Energiespar-Mythen


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Datenschutzerklärung | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr