Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Newsarchiv

Biogas - die fünf größten Irrtümer

Biogas steht immer wieder in der Diskussion: Die einen behaupten, durch die Biogas-Produktion würden wertvolle Nahrungsmittel verheizt, die anderen versprechen sich davon Klimaschutz und Ressourcen-Schonung. Wer hat nun Recht? Wir räumen mit den fünf größten Biogas-Irrtümern auf.

1. Biogas führt zu einer „Vermaisung“ der Region

Falsch. Es stimmt zwar, dass die Maisproduktion in Deutschland steigt. Allerdings werden fast 70 Prozent der Körner an Nutztiere verfüttert. Lediglich 4,7 Prozent der deutschen Agrarfläche wurde im Jahr 2011 für die Biogas-Erzeugung verwendet. Biogas ist damit kein Motor für den Maisanbau, sondern ein Resteverwerter zum Beispiel für Gülle und Grünabfall. Außerdem werden vermehrt Wildpflanzen zur Biogas-Gewinnung angebaut – 2011 bereits über 28 Hektar.

2. Biogas steht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln

Falsch. Denn: Jegliche Form von Bioabfall eignet sich für die Biogaserzeugung - ob altes Brot, Essensreste, Grüngut aus dem Garten, Schlachtabfälle oder Speisereste aus Kantinen. Aus Abfall wird somit nachhaltige Energie.

3. Biogas dient nur der Stromerzeugung

Falsch. Aufbereitetes Biogas kann auch ins Erdgasnetz eingespeist werden und eignet sich so auch zum Heizen. Allein 2011 konnten durch die Verdrängung fossiler Energieträger durch Biogas knapp 12 Millionen Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart werden.

4. Ist Biogas wirklich klimafreundlich?

Ja. Biogas entsteht bei der Gärung organischer Stoffe. Strenge Sicherheitsauflagen gewährleisten, dass während des Gärprozesses keine klimaschädlichen Methandämpfe entweichen können. Bei der Verbrennung von Biogas wird nur so viel CO2 freigesetzt wie die Ausgangsstoffe zuvor bei ihrem Wachstum aufgenommen haben. Ein nahezu klimaneutraler Kreislauf.

5. Lohnt sich Biogas auch für Privathaushalte?

Ja. Schon mit einem Biogasanteil von nur fünf Prozent können Sie spürbar die Umwelt entlasten und endliche Ressourcen schonen. Und schon kleine Verbrauchsmengen können deutlich den Geldbeutel entlasten. Denn laut der Vertriebsgesellschaft Sauber Energie sind mit einem Umstieg auf umweltfreundliches Biogas im Vergleich zur Grundversorgung Einsparungen von mehreren Hundert Euro im Jahr möglich.

 Jetzt den günstigsten (Bio-)Gasanbieter finden


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Datenschutzerklärung | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr