Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Anbieterwechsel Strom

Stromanbieter wechseln

Durch den Wechsel in einen günstigeren Tarif oder zu einem anderen Stromanbieter können Verbraucher unter Umständen mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Viele scheuen diesen Schritt jedoch, dabei kann jeder schnell und einfach zu billigerem Strom bekommen.

Eine der größten Sorgen beim Wechsel des Anbieters ist nach wie vor, mitten während der Wechselphase plötzlich ohne Strom dazustehen, weil der alte Versorger die Leitung schon abgeschaltet hat, der neue jedoch noch nicht liefern kann. Dies ist jedoch unbegründet! Der Grundversorger, das ist das Unternehmen, welches die meisten Haushaltskunden im Netzgebiet beliefert, ist zur Stromlieferung gesetzlich verpflichtet. Es besteht also keine Gefahr, irgendwann im Dunkeln zu sitzen.

Wo ist es billiger?

Mit Hilfe unseres Tarifrechners finden Sie schnell und einfach einen günstigen Versorger. Stromverbrauch wird in Kilowattstunden (kWh) abgerechnet. Ist der Jahresverbrauch nicht bekannt, können folgende Werte als Anhaltspunkt dienen:

 Singles:  1.500 kWh/Jahr
 Paare:  2.800 kWh/Jahr
 Familien (bis 4 Personen):   4.000 kWh/Jahr
 Großfamilien (5 und mehr):  6.000 kWh/Jahr

Wie kann ich wechseln?

Den Anbieterwechsel wird beim neuen Versorger beantragt. Die entsprechenden Formulare finden sich auf der Internetseite des Unternehmens und können entweder ausgedruckt oder direkt online ausgefüllt werden. Zur Bearbeitung des Auftrages sind unter anderem folgende Angaben erforderlich:

  • Name des örtlichen Versorgers
  • Kundennummer
  • Zählernummer
  • Zählerstand
  • Ggf. gewünschter Liefertermin


Alle weiteren Schritte erledigt der neue Versorger. Das Unternehmen nimmt die Ummeldung beim Betreiber des Stromnetzes sowie die Kündigung beim alten Versorger vor. Eine eigenhändige Kündigung des Vertrages ist nur in zwei Fällen notwendig:

  1. Bei einer kurzen Kündigungsfrist, nach der sich der Vertrag um mehrere Monate verlängert.
  2. Bei einem Sonderkündigungsrecht nach einer Preiserhöhung. Hierbei sind die Fristen in der Regel auch recht kurz und betragen oft nur 14 Tage.


Nach sechs bis zwölf Wochen teilt Ihnen der neue Versorger mit, mit Beginn welchen Monates er Sie beliefert. Änderungen an den Stromleitungen oder dem Zähler müssen nicht vorgenommen werden. Dieser bleibt Eigentum des örtlichen Versorgers, der alle Arbeiten daran vornimmt und den Strom weiterhin ins Haus leitet. Beim Wechsel des Stromanbieters ändert sich nämlich nur das Unternehmen, welches den Strom ins Netz leitet.

Ist der Strom Bestandteil der Warmmiete, ist ein Wechsel des Versorgers nicht möglich, da nicht Sie als Mieter sondern Ihr Vermieter Vertragspartner des Unternehmens ist.

Finden Sie den günstigsten Tarif mit dem Strom Anbieter und Preisvergleich.


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner




TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Rechtliche Hinweise | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr