Aktuelle Umfrage
Haben Sie schonmal den Stromanbieter gewechselt?
Ja
Nein



TeaserMancher Tarif, der auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich schnell als Kostenfalle entpuppen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen. link

Facebook Button   Twitter Button   Youtube Button   Google+ Button


Newsarchiv

Hohe Zusatzinvestitionen bei Atomausstieg geplant

In Berlin fand jüngst eine Gesprächsrunde von Bundesumweltminister Röttgen mit Verbandspräsidenten zum Umbau des deutschen Energiesystems statt. Anlässlich dieses Gespräches unterstrich Stephan Weil, Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) die Dialogbereitschaft der kommunalen Energiewirtschaft.

"Für das Energiesystem der Zukunft benötigen wir einen nationalen Konsens. Deswegen ist es wichtig und zielführend, dass sich der Umweltminister mit allen wichtigen Akteuren an einen Tisch setzt. Diese Gesprächsbereitschaft sollte die gesamte Bundesregierung zeigen." so Weil, der auch als Oberbürgermeister von Hannover tätig ist.

Der VKU-Präsident, der über 700 Stadtwerke repräsentiert: "Wir müssen den Umbau unseres Energiesystems zu einer zukunftsorientierten Energieversorgung forcieren, ohne dabei die Fehler des vergangenen Jahres zu wiederholen. Die Stadtwerke sind kurz- und mittelfristig in der Lage, umfangreich in die Modernisierung und den Neubau von Erzeugungskapazitäten wie erneuerbare Energien, Kraft-Wärme-Kopplung oder Gaskraftwerke sowie in die Optimierung und den Ausbau der Verteilernetze zu investieren."

Klare Regeln für Verwirklichung

"Für die Entwicklung eines funktionierenden Wettbewerbs auf dem Erzeugungsmarkt und Investitionsanreizen in die Netzinfrastrukturen muss der Gesetzgeber deshalb in den nächsten Wochen die notwendigen Rahmenbedingungen beschließen, damit die Stadtwerke ihre Planungen auf verlässlicher Basis verwirklichen können", so Weil. "Die neue Energiewelt wird zukünftig vermehrt aus vielen kleinen dezentralen Erzeugungsanlagen bestehen, die vor Ort ihren Strom liefern und die Schwankungen der erneuerbaren Energien ausgleichen. Es geht um Biomassekraftwerke, um hocheffiziente und flexibel einsetzbare Gas- und Dampfkraftwerke, um die Klima schonende Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sowie die Erneuerbaren. Und diese dezentralen Anlagen betreiben vor allem die Stadtwerke."

Das intelligente Netz

Zentraler Baustein für die Integration dezentraler Erzeugungsanlagen sind intelligente Verteilnetze. "Wir machen aber einen Fehler, wenn wir die Diskussion auf die großen Stromautobahnen beschränken. Autobahnen funktionieren nur mit entsprechend guten Auf- und Abfahrten. Verteil- und Übertragungsnetze müssten gleichermaßen mit hoher Priorität ausgebaut werden", so Weil weiter.

Stadtwerke mit Schlüsselrolle


Den Stadtwerken kommt bei der Zukunftsgestaltung des Energiesystems deshalb eine Schlüsselrolle zu. Weil: "Dezentralität ist die Domäne der Stadtwerke. Wir wissen seit Jahrzehnten, wie das geht, und stehen in den Startlöchern, um konstruktiv am Umbau des Energiesystems mitzuarbeiten. Schon jetzt ist abzusehen, dass die kommunalen Versorger Milliarden aufwenden können. Wenn die wirtschafts- und ordnungspolitischen Weichen richtig gestellt sind, werden unsere Unternehmen mindestens sechs Milliarden Euro investieren, um ihren Anteil am beschleunigten Umbau der Energieerzeugung in Deutschland zu leisten", erklärt der VKU-Präsident am Rande des Treffens.

Eine nationale Herausforderung

Der Umbau des Energiesystems in einem hoch entwickelten Land ist laut Weil eine nationale Herausforderung und zugleich eine Chance für den Industriestandort und den Anlagenbau. "Nur mit einem breit angelegten Umbau ist auch die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland machbar", so der VKU-Präsident.

 Weiterführende Informationen zum Thema Ökostrom


TeaserWir haben für Sie die Kosten von E-Autos mit herkömmlichen Autos verglichen. Zum ausführlichen Vergleich. Link

Strom Tarifrechner

TeaserSo einfach geht der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. energietarife.com erklärt, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Link

Gas Tarifrechner


TeaserVermeiden Sie unnötige Energiekosten. Wir zeigen ihren, wie sie beim Heizen Energie sparen können. Link


TeaserUmweltverträglicher Strom muss nicht unbeding teuer sein. Hier finden Sie alles zum Thema Ökostrom. Link

© energietarife.com 2008-2017 

Über uns | Impressum | Datenschutzerklärung | Presse


Alle Angaben ohne Gewähr